Startseite > Allgemein > Taufen lassen um in den besten Kindergarten zu kommen?

Taufen lassen um in den besten Kindergarten zu kommen?

Die Taufe im Kindergartenalter

 

Einige Kindergärten, gerade in Bayern, sind in kirchlicher Hand. Ist der Kindergarten in kirchlicher Hand, werden teils nur Kinder aufgenommen, die auch nach dem katholischen Glauben erzogen werden. Dazu gehört auch, dass man getauft ist. Sind diese Kindergärten öffentlich, dann ist der Glaube egal.

Ansonsten kann sich die Kindergartenleitung entscheiden, wen sie aufnehmen wollen, gerade wenn der Kindergarten eh schon voll ist, wird dann natürlich auch auf den richtigen Glauben geschaut, ist ja logisch. Natürlich wird das nicht groß breitgetreten, und ist auch meist kein Problem. Man kann sich ja katholisch taufen lassen, auch im Kindergartenalter, oder später noch.

 

Über die Taufe

Taufe

Das Taufbecken in der katholischen Kirche

Die Taufe ist das erste wichtige Fest im Leben eines Kindes. So sehen es zumindest in der christlichen Gesellschaft die meisten Eltern.

Schon lange tauft man ein Kind nicht mehr nur, um es vor der Hölle zu bewahren, wie es in früheren Zeiten angedacht war.

Das Kind soll so zwar in die Kirche eintreten und eine Taufe ist auch immer ein gewisses Versprechen, sein Kind im christlichen Glauben zu erziehen.

Doch auch Eltern, die nicht besonders gläubig sind, entscheiden sich immer öfter dafür, die alte christliche Tradition der Taufe ihrem Kind zu ermöglichen, obwohl das Kind selbst wohl die einzige Person auf der Feier ist, die sich am Ende nicht mehr an diesen Tag erinnern wird.

Warum sie das machen, liegt vielfach auch an der Gesellschaft, in der sich die Eltern befinden. Häufig sind dies Regionen, in welchen der katholische Glaube recht wichtig ist und zum Miteinander einfach dazu gehört.

 

Die Planung der Taufe

Eine Taufe will gut geplant sein, denn schließlich handelt es sich hier um das Ereignis, zu dem viele Freunde und Verwandte das Kind zum ersten Mal sehen. Die übliche Taufe findet traditionell ein paar Wochen oder Monate nach der Geburt statt und so ist es wahrscheinlich, dass noch nicht jeder der Gäste das Neugeborene zu Gesicht bekommen hat. Beim Kindergartenkind ist das anders, da kennt die Familie bereits den Nachwuchs, aber trotzdem sollte man der Planung genauso Aufmerksamkeit schenken.

 

Geschmackvolle Einladungskarten

Auf der Taufe haben dann alle Familienmitglieder die Gelegenheit dazu, den Familienzuwachs nochmal genau in Augenschein zu nehmen. Wer für die Feier schöne und individuelle Einladungen verschicken möchte, der sollte auf www.feinekarten.com vorbeischauen und gucken, welches Exemplar ihm am besten gefällt.

Die individuelle Gestaltung gefällt den meisten Nutzern hierbei besonders gut. Und wer nicht selbst eine Taufe auszurichten hat, sondern auf einer eingeladen ist, kann hier ebenfalls nach einer geschmackvollen Glückwunschkarte für die Eltern suchen. Geschenke sind schließlich auf einer Taufe immer gerne gesehen.

 

Die Taufpaten spielen eine besondere Rolle

Ganz besonders großer Wert wird an einem solchen Tag natürlich auf die Taufpaten gelegt. Sie sollen im zukünftigen Leben des Täuflings eine besondere Rolle spielen.

Traditionell sollen sie ihm gegenüber die christliche Gemeinde vertreten und bei der christlichen Erziehung des Kindes mitwirken, doch heutzutage ist der christliche Aspekt deutlich in den Hintergrund gerückt.

So sind die Taufpaten meist sehr gute Freunde der Eltern, die auch im Leben der Kinder eine größere Bedeutung einnehmen sollen als andere, und die im Notfall für das Kind zur Verfügung stehen. Die Taufe ist sowohl für sie als auch die Eltern ein wichtiger Tag, den es gebührend zu feiern gilt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*